.

Die fünfte Ausgabe der SERIENCAMP CONFERENCE und damit unsere Jubiläumsausgabe informierte und inspirierte (SERIENCAMP INSIGHTS), bot eine Plattform für Pitching, Matchmaking und Networking (SERIENCAMP STORY EXCHANGE) und warf einen Blick in die Zukunft des seriellen Storytellings (SERIENCAMP INNOVATION DAY).

.

Für diese Ausgabe der Seriencamp Conference haben wir zurück und nach vorne geschaut: Was hat sich auf globaler, regionaler und nationaler Ebene in den fünf Jahren seit der ersten Staffel von Seriencamp verändert? Und wie sieht die Zukunft für Kreative, Content-Ersteller und Verleiher aus?

Am ersten Tag der Conference gab es ein vielseitiges Program für unsere Branchen-Gäste: u.a. hoben wir die wachsende Bedeutung und Dominanz südkoreanischer Shows in Asien hervor, klärten wir die über Originalstrategie des Pay-TV- und Abonnementkanals Movistar+ in Spanien auf und sprachen mit den ukrainischen Produzentinnen Kateryna Vyshnevska und Olesya Lukyanenko über die Herausforderungen bei der Erstellung einer High-End-Produktion in einem Land, das bis vor kurzem auf Importe setzte. Außerdem präsentierte eine Delegation norwegischer Produktionsfirmen, bestehend aus Anagram Norway & Klynge, Nordisk Film Production, Rubicon, Mer Film, Maipo Film und Monday Scripted, einem Publikum potenzieller Partner ihr aktuelles und kommendes Produktionsprogramm.

Die Teilnehmer*innen des diesjährigen Web:Series Lab des Bayerischen Rundfunks First Movie Plus, des FFF Bayern und der Seriencamp Conference stellten ihre Projekte einem Publikum aus Produzenten, Sendern und Verleihern vor.

Thomas Lückerath von DWDL.de moderierte das Panel German Perspectives on Global Content Strategies, auf dem Thomas Münzner (Joyn), Marcus Ammon (Sky) und Cosima von Spreti (Leonine) einen umfassenden Einblick gaben, wie die Internationalisierung und vertikale Integration von Mediengiganten die Entscheidungsfindung, Koproduktion und Partnerschaften beeinflusst.

Die Sektion "Work in Progress" mit Präsentationen von vier in Produktion befindlichen Projekten rundete den ersten Tag der Seriencamp Insights ab: von der ORF-Netflix-Co-Produktion FREUD über WILD REPUBLIC der Telekom und OKTOBERFEST 1900 des BR bis zu Amazons familienfreundlichem BIBI & TINA.

Die interaktive Q&A-Session "Bootcamp: Think Global", moderiert von Alexandra Heidrich von Global Screen mit den Gästen Moritz Polter und Britta Meyermann, bot Autor*innen und Produzent*innen die Möglichkeit, sich über die Besonderheiten bei der Ausrichtung auf internationale Märkte zu informieren.

Der zweite Tag der Seriencamp Conference war dem STORY EXCHANGE im Isarforum gewidmet: Sechs Co-Production Session Pitches und acht Early-Stage-Projekte im Creators' Vision Pitch konzentrierten sich auf frische neue Geschichten; Matchmaking-Sessions brachten fast 100 Autoren und kreative Produzenten mit Vertretern an speziellen "Industry Tables" zusammen. 

Schließlich bot der dritte Tag des SERIENCAMP, der INNOVATION DAY, einen Einblick in die Zukunft des seriellen Erzählens und mehrere interaktive Workshops. Melissa Byrne und Paul Feldmann sprachen über die Produktion ihrer vertikalen Instagram-Sitcom Bad Sex; Floris Asche (Divimove) und Angela Treviño teilten ihre Erfahrungen aus der Arbeit an mobilen Erstausstrahlungen in Deutschland und den Vereinigten Staaten.

Marte Sunde Härter, Schöpferin und Autorin von NRKs erfolgreicher Sendung 17, sprach über den einzigartigen Produktionsprozess von Sendungen, die sich an ein jugendliches Publikum richten. Meredith Burkholder vom Webfest Berlin moderierte den Panel-Marathon SHORT & TRUE, bei dem es um den kometenhaften Aufstieg von faktischen Kurzfilmen ging. Im Gespräch mit den Machern der Doku-Serien REFUGEE ROADS, BASTARDS, CHINESE DREAM, HIER DRÜBEN, DIE EINSTEIN-WG und HELENA wurde die schillernde Bandbreite dokumentarischer Kurzfilme aufgezeigt.

Eine Fallstudie mit dem Schöpfer und Autor Adrian Spring ("Nr. 47") rundete die Panels des Innovationstages auf der Hauptbühne ab, während die Workshops eher interaktive und praxisnahe Ansätze boten: Tatjana Samopjan und Sarah O''Connor tauchten in BEYOND STORYTELLING mit yogischen Atemübungen in die Psyche des Schriftstellers ein; der Workshop TONEGRADING des Komponisten Sebastian Oswald gab Einblicke in die Herausforderung, bei der Erstellung von Soundtracks zwischen Autor, Geschichte und Musik zu übersetzen. Gerhard Maier, Melissa Byrne und Paul Feldmann tauchten tief in die Welt der vertikalen Serien ein, indem sie einen Überblick über vertikale Inhalte aus aller Welt in VERTICAL? RADIKAL!

.
.
Hauptpartner
Logo_TELEPOOL_CMYK
.